Sonntag, 25. August 2019

Kleiner Elefant mit Grüßen

Heute liegt mir und meinen Stempelfreundinnen ein Thema besonders am Herzen: Der Vertrieb, Kauf und die Benutzung von Stempel-Raubkopien aus China. Vielleicht hat der eine oder andere Birkas Blogpost dazu neulich schon gelesen. Heute wollen wir noch einmal auf das Thema aufmerksam machen.
Ich selbst lehne gefälschte Produkte strikt ab, schon allein der schlechten Qualität wegen. Darüber hinaus geht es auch darum, geistiges Eigentum 1. anzuerkennen und 2. zu honorieren. Viele denken, die Designer von Stempeln schütteln so ein Motiv in nullkommanix aus dem Ärmel und bereichern sich an horrenden Preisen. Dass das nicht stimmt, konnte ich allein schon durch meine Designteamarbeit kennenlernen. Außerdem habe ich selbst einen kreativen Beruf und weiß, dass es allein mit einer Idee noch lange nicht getan ist. Es steckt viel Detailarbeit, Abstimmung und Feinschliff dahinter, bevor etwas Marktreife erlangt. Wenn man einem Preis von einem Original-Stempelset die Arbeit, die dahintersteckt, zugrunde legt, kommt leider ein mickriger Stundenlohn dabei heraus. Davon leben kann man in der Regel nicht. Der Kauf von Plagiaten führt letztendlich dazu, dass die Designer unserer Lieblingsmotive sich das ganze nicht mehr leisten können und aufgeben. Und was dann? Die chinesischen Firmen werden wohl kaum selbst Motive entwerfen. Wollen wir etwa riskieren, das bald keiner mehr neue Stempel entwirft? Ich schließe mich heute #isupportdesignnotcrime an und zeige mit meiner Karte, dass ich gegen Raubkopien, deren Kauf und deren Benutzung bin.

Hier kommt meine kleine Karte zu der Aktion:


Hierfür habe ich süße Stempel von Create a Smile verwendet. Natürlich das Original :)



Wenn ihr mögt, benutzt für eure mit Originalen gestempelten Werke auch den o.g. Hashtag! Oder postet das hier:



Alles Liebe
Biggi